ArisoHeaderComplete ArisoHeaderLogo ArisoHeaderBar ArisoHeaderMenu HeaderLine
ANALYSEKOSTEN

Da es für uns ohne ausführliche Analyse nicht absehrbar ist, welche Förderungen für unsere Kunden in Frage kommen, wir aber auch keine unnötigen Kosten verursachen möchten, arbeiten wir mit einem erfolgsabhängigem Vergütungssystem.

So fallen zunächst lediglich 990,-EUR Analysepauschale an. Erst nach dem Erstellen der Analyse kommt noch eine Prämie von 99,-EUR pro gefundener Fördermöglichkeit hinzu. Somit sind die Kosten überschaubar und es lohnt sich, auch regelmäßig ihr Unternehmen und ihre Projekte überprüfen zu lassen, denn sollten keine neuen Fördermöglichkeiten hinzu gekommen sein, fallen neben unserer Pauschale keine weiteren Kosten an. Jedoch machen die möglichen Unternehmens- und Wettbewerbsvorteile einer Förderung im Erfolgsfalle, eine Analyse auf jeden Fall sinnvoll.

Die Analyse ist so gestaltet, daß sie alle nötigen Informationen erhält, damit man die Fördermittel eigentständig beantragen kann. Insbesondere zählen dazu auch die Kontaktpersonen bei den einzelnen Behörden oder Organisationen und die Bedingungen der Förderungen.

Selbstverständlich helfen wir Ihnen jedoch auch gerne nach der Analyse, die gefundenen Fördermittel zu beantragen. Dies wird je nach Projekt über eine Stundenpauschale, eine prozentuale Beteiligung im Erfolgsfall, oder einem Mix der beiden Vergütungsarten verrechnet. Somit sitzen wir auch hier mit Ihnen gemeinsam im selben Boot.

Sollten Sie nun neugierig geworden sein, so kontaktieren Sie uns bitte und wir stellen uns gerne Ihren weiteren Fragen, die Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

Nutzen Sie unsere kostenlose Ariso-Fördermittel-Vorprüfung oder kontaktieren Sie uns direkt. Es lohnt sich!

Bildungsinitiative "THEATER FÜR ALLE!"

MV: Kofinzanzierungsfonds zur Hälfte ausgeschöpft

Thüringen: unverbrauchte Fördermittel für den Breitbandausbau

EU-Verfahren gegen das EEG

Unterstützung für Entlassene von First Solar

Konsultation der EU

EEG-Umlage in der Kritik

NRW: Fassadenverschönerung in Monheim

Subventionierte Gehweg-Erneuerung in Rerik (MV)

Nationale Klimaschutzinitiative - neue Kommunal-Förderrichtlinie

Umweltbundesamt: umweltschädliche Subventionen

Erfurt: Förderung eines multifunktionalen Bürgerhauses

Helios muss Fördermittel zurückgeben

Ba.-Wü.: Innenentwicklung der Stadt Aalen

Förderung fossiler Brennstoffe nimmt weiter zu

Über 3 Mio. € für Leaderregion Vulkaneifel

MV: 179.558 € für Velgaster Sporthalle

Weinbau-Fördermittel in Rheingau

EU-Energiekommissar fordert neue Wind- und Solarkraftförderung

Förderung der touristischen Infrastruktur in Dessau-Roßlau

Dinslaken: Hof- und Fassadenprogramm

Lengefeld/Erzgebirge: Marktplatz sucht Investoren

Bottrop: 3 Mio. € für Gebäudeverschönerung

Prüfung der Agrarpolitik in Brandenburg

Wiederaufbauhilfe für Chemnitz

Renault erhält 20,5 Mio. € Förderung

360 Mio. € für Deutschlands Hochwassergebiete

Open Days - Europäische Woche der Regionen und Städte

Regionales Gutscheinprogramm für digitale Technik

Aktuelle europaweite Ausschreibungen laufen zeitnah aus

Prowindo kritisiert Umgang mit Energiewende

Kiel: Millionenklage von Insolvenzverwalter abgelehnt

660 Mio. € für Forscher in der EU

Sicherung der Rohstoffversorgung durch innovative Forschung

Förderung des Ländlichen Internet-Ausbaus in Thüringen nicht ausgeschöpft

Staatliche Förderung für Brennereien abgeschafft

Subventionsbericht: Fördervolumen beträgt 21,8 Mrd. €

Krippenausbau in Niedersachsen: 20 Mio. € übrig

Fördergelder für Straßenbau in Münster

Tschechien: Förderung für Solaranlagen eingestellt

Bad Muskau: Fördergelder für Thermalquelle

Subventionen für den Erlebnispark "Flößrasen" in Thüringen

Nissan-Note-Produktion in Sunderland

"De-minimis"-Programm

Homburger Stadtteile sollen auch nutzen aus EU-Fördermitteln ziehen

Brandenburg: EU-Fördermittel für den Tierschutz

Matthias Schweighöfer gibt Fördergelder zurück

Subventionen für Freie Bühnen in Brandenburg

Freising: positives Urteil für Schuldner-Hilfe-Verein

2014 - 2020: Neue Wirtschaftsförderung in Polen

Neue Förderperiode 2014 - 2020

KfW: ERP-Startfonds und "Investitionszuschuss Wagniskapital" verbinden

Fördermittel-Hotline

tel +49(0)7531-5849244
FooterLine